Auszeit für den Alltag

Platz für den Geist

Zeit für sich

Raum für Talente

Einfach genießen

Freiheit der Natur

Ein Original in der Uckermark

Begegnungsstätte für Kunst, Kultur und Lebensart

Willkommen im Schloss Arendsee! Zwischen Feldberg (Mecklenburg) und der brandenburgischen Ortschaft Prenzlau, rund eineinhalb Fahrstunden nördlich von Berlin gelegen, befindet sich der ehemaliger Stammsitz der Grafen von Schlippenbach. Die Gestalt des um 1840 in der uckermärkischen Hügellandschaft errichteten Landsitzes aus leuchtend rotem Rohziegel zeigt die klare Formensprache der Berliner Bauakademie Karl Friedrich Schinkels in der Provinz, ausdrucksvoll umgesetzt vom Architekten Friedrich August Stüler.

Seit 2007 ist das herrschaftliche Anwesen samt Haussee in Besitz eines privaten Eigentümers. Dieser ließ die Bauspuren jüngerer Zeiten entfernen und unterzog das Schloss einer behutsamen Restaurierung. Dabei orientierte er sich in vielen Details an den Vorlagen des Architekten – eine einmalige Chance für das historische Gebäude, in seinem natürlichen Charme erneut zu erblühen.

Haus und Gartenpark bieten nunmehr zahlreiche Möglichkeiten: als Ort der Begegnung, für besondere Feste oder als Kulisse für Medienschaffende, zur Inspiration und Erholung. Und nicht nur das: Ganz im Sinn des alten Bauherren Graf Albert von Schlippenbach ist auch Teil der neuen »Arendsee-Geschichte«, hier Kunst, Kultur und Lebensart zu pflegen und einen Raum zur Entfaltung zu geben.

»Erst die Fremde lehrt uns, was wir an der Heimat haben.«
Theodor Fontane (1819–1898)